Das Unternehmen

Die Entwicklung unseres Unternehmens

DRS wurde 2009 als Joint Venture der FRANK GmbH (Mörfelden-Walldorf/ www.frank-gmbh.de) und der Maincor AG (Schweinfurt) gegründet. Seit dem Jahr 2015 gehört DRS zur Frank-Gruppe, d.h. je zu je 50% zur FRANK GmbH und zur G quadrat Geokunststoffgesellschaft mbH (Krefeld/ www.gquadrat.de). Als Teil der FRANK/G²-Gruppe gehört DRS zu den führenden Systemanbietern im europäischen Kunststoffrohrmarkt.

frank gmbh
g-quadrad-logo
 
 

Die Produktion von Wickelrohren für Abwasserleitungen im Dimensionsbereich von 700 mm bis 2400 mm war der Beginn der DRS in Salzenforst. Ergänzt wurde das Programm durch sogenannte Wellrohre aus Corrugatoranlagen in den Dimensionen 40 mm bis 250 mm. Diese kommen sowohl als Kabelschutzrohre im Tiefbau als auch als Lüftungsrohre im Hochbau zum Einsatz. Seitdem wurde das Programm kontinuierlich erweitert. Heute stellt DRS darüber hinaus Druckrohre aus Extrusionsanlagen von Battenfeld Cincinatti und Krauss Maffei in den Dimensionsbereichen 25 mm bis 630 mm her. Das Spektrum reicht von Kabelschutzrohren mit und ohne Innenriefung, je nach Norm in differenzierten Materialqualitäten, Kanalrohren, Bewässerungsrohren, Trinkwasserrohren bis hin zu Erdwärmesonden. Verarbeitet werden dabei sowohl Polyethylene als auch Polypropylene von namhaften europäischen Herstellern als Neuware. DRS verarbeitet aber auch einen sehr hohen Anteil an Recyclaten aus dem Dualen System. Ein umfangreiches Zubehörsortiment, welches zum Teil mit eigenen Spritzgießwerkzeugen und Maschinen im Hause DRS hergestellt wird, rundet das Produktportfolio ab. Die Gesamtkapazität liegt bei rund 40.000 t im Jahr, für das Handling des Materials stehen dafür 14 Siloanlagen mit einem Fassungsvermögen von 700 t zur Verfügung.

DRS GmbH
 

Das Unternehmen liegt verkehrsgünstig direkt an der A4 zwischen der Landeshauptstadt Dresden und der über 1000-jährigen Stadt Bautzen. Das ist nicht nur aus Sicht der Infrastruktur von Bedeutung, sondern auch aus Sicht unserer Mitarbeiter. Das bedeutet ein großes Einzugsgebiet mit guter Anbindung und trotzdem kurzen Arbeitswegen. Darüber hinaus sind wir sehr gut vernetzt mit den Hochschulen und Instituten des Landes Sachsen, z. B. mit den Universitäten in Dresden, Chemnitz und Zittau, den Berufsakademien in Bautzen und Dresden, sowie den Fraunhofer Instituten in Dresden und Zittau. Die eigene Ausbildung liegt uns am Herzen und wir bilden gemessen an der Mitarbeiterzahl überproportional viele junge Menschen aus: Aktuell liegen wir bei einer Quote von 15 %. Dabei reicht das Spektrum von der Berufsakademie (Wirtschaftsingenieurwesen mit Schwerpunkt Kunststofftechnik und Betriebswirtschaft), der Lehrausbildung in den Berufen Verfahrensmechaniker für Kunststoff und Kautschuk, Maschinen- und Anlagenführer, Industriekaufleute und Lagerlogistik bis hin zu Schülerpraktika. Ergänzt wird die Ausbildung im eigenen Haus und an der Berufsschule durch die enge Zusammenarbeit mit Polysax (www.polysax.de) , einer überbetrieblichen Ausbildungsstätte mit integriertem Technikum. Hier erhalten unsere zukünftigen Kunststofffachkräfte eine übergeordnete Ausbildung in allen gängigen Verfahren der Kunststoffverarbeitung: Extrusion, Spritzgießen, Blasformen, Tiefziehen, 3D-Drucken und weiteres mehr.

Maps
 

Platz und damit verbunden Lagerkapazität ist in unserer Branche ein wichtiges Kriterium für Kundenzufriedenheit. Die DRS verfügt am Standort Salzenforst bei Bautzen über eine Gesamtfläche von mehr als 80.000 m². Davon sind 50.000 m² als Außenlagerfläche ausgewiesen, in unserem neuen Logistikzentrum in Werk 2 stehen 3.500 m² Innenlagerfläche mit Hochregalen zur Verfügung. Qualität ist ein weiteres wichtiges Kriterium für Kundenzufriedenheit.

Unsere Kunden sind zuhause in ganz Europa, der Exportanteil liegt mittlerweile bei über 30 %. Das Kundenspektrum deckt die gesamte Bandbreite ab. Vom Industriekunden, der mit speziell für ihn entwickelten Werkzeugen Sonderprodukte bezieht, über den Handel in all seinen Facetten zu den Endverbraucher wie Baufirmen, Gartenbaubetrieben, Anlagenherstellern etc.. Manchmal ist die Zusammenarbeit so eng, dass gemeinsame an neuen Produkten geforscht und entwickelt wird, die dem Kunden einen Mehrwert in der Anwendung, der Verarbeitung, der Montage oder der Logistik bieten.

Lager
 

Wir setzen auf Qualität

Bei der Qualität unserer Rohre machen wir keine Kompromisse! Das gewährleisten wir durch modernste Software und Fertigungsanlagen, sorgfältige Qualitätskontrollen sowie durch das Know-how unserer erfahrenen Mitarbeiter*innen und Partner.

DRS arbeitet unermüdlich an speziell für die eigene Fertigung entwickelten Prüfanlagen, mit denen Inline die Produkte schon im Herstellungsprozess kontrolliert und ggfs. ausgeschleust werden können. Somit können wir z.B. mit einem selbst entwickelten Prüfverfahren eine absolut fehlerfreie Innenschicht gewährleisten - ein Alleinstellungsmerkmal. Mit modernster Prüftechnik wie z.B. DSC zur Wareneingangsprüfung von Rohstoffen, simulierter Lebensdauer in sog. Zeitstandsprüfanlagen, Zugprüfungen von Probekörpern, Temperaturkammern, Druckprüfung und vielem mehr, wird sichergestellt, dass höchste Qualität beim Kunden ankommt.

Unsere Prozesse entwickeln wir mit einem nach ISO 9001 und 50001 zertifizierten Managementsystem kontinuierlich weiter. Zusätzlich werden die Fertigungsstätten durch anerkannte Institute wie z. B. das VDE-Offenbach, SKZ Würzburg, IMA Dresden sowie das OFI Österreich fremdüberwacht.

Qualitätskontrolle
 

Die Umwelt ist uns wichtig. Und wir tun was dafür:

Wir achten in unseren Prozessen auf den schonenden Umgang mit den Ressourcen und der Umwelt. So erzeugen wir z. B. unseren Strom aus nachhaltiger Sonnenenergie mit unserer eigenen Photovoltaikanlage.

Wenn es der Anwendungsbereich der Rohre zulässt, setzen wir bei der Fertigung mehrere tausend Tonnen (!) im Jahr an hochwertigem recyceltem PE-Granulat aus dem Dualen-System ein. Tendenz weiter stark steigend! Seit diesem Jahr sind wir in der Lage, auf einer eigenen Granulierungsanlage rund 4000 t Granulat im Jahr selbst zu produzieren. Dabei steht der Umweltgedanke für uns im Vordergrund: Wir führen die Kunststoffabfälle einer sinnvollen Wiederverwendung in unseren Rohren zu. Wir legen unsere Rohre so aus, dass diese mind. 100 Jahre ihren Zweck erfüllen. Nachhaltigkeit im wahrsten Sinne des Wortes. Selbst nach dieser langen Zeit können die Rohre nochmals recycelt werden, das geht mit kaum einem anderen Werkstoff.

Mit Hilfe unseres Energiemanagementsystems arbeiten wir stetig an der
Verbesserung unserer Nachhaltigkeit. 

Umweltfreundlich
 

® 2019 DRS - Rohrwerke Sachsen GmbH | Impressum |   Datenschutz  |AGB | Seite drucken